Einsteiger, Probetraining

Aikido, Budo-Sport, Selbstverteidigung, Selbstbehauptung, Perönlichkeitsentwicklung

Aikido ist eine wirkungsvolle Art der Selbstverteidigung. Der Einsteiger erlernt zu Beginn die Grundbewegungen, darauf folgt – nach und nach – die Aufgabe, auf bestimmte Angriffsarten mit unterschiedlichen Verteidigungsarten / Grundtechniken zu antworten. Es werden körperliche Grundfertigkeiten und Flexibiltät entwickelt und das „natürliche“ Fallen und Rollen erlernt. Mit der Zeit wird man in den erlernten Abläufen immer freier werden und Aikido dem jeweiligen Angriff selbst anpassen können. Ziel ist es, sich völlig frei bewegen zu können und den Angreifer dabei zu kontrollieren.

Bilder Walter und Heidi 29-30.01.05.jpgAusschnittDie Kunst des Aikido besteht darin, dem Angriff „nicht im Wege zu stehen“ und die Kraft des Gegners mitzunehmen, weiterzuleiten und den Gegner letztendlich geradlinig oder auf einer Kreisbahn zu Boden zu bringen. Die drei Silben Aikido bedeuten „das Ki von Angreifer und Verteidiger zu verbinden“.

Hierfür sind Konzentration und Willenskraft sowie Bewegungsgefühl wichtiger als reine Muskelkraft. Die Bewegungen sind fließend und harmonisch und überfordern niemanden. So können alle Altersstufen, ob Mann oder Frau, im Dojo miteinander trainieren. In der partnerschaftlichen Übung wird Mut und Selbstvertrauen aufgebaut.

heidiGleichzeitig wird beim Aikido der ganze Körper trainiert, die Ausdauer, Konzentration und Reaktionsschnelligkeit verbessert und ein Ausgleich zum Bewegungsdefizit im Berufsleben ermöglicht. Insbesonders die Flexibilität und Beweglichkeit der Gelenke werden zur Gesunderhaltung des ganzen Körpers gefördert .

Trainer

Unser Training wird von qualifizierten und erfahrenen Trainern geleitet.

• Hans Hering, 4. Dan – A-ÜL/BLSV und Trainerlizenz TAW
• Heinz Hoffmann, 1. Dan – Lehrer i.R.
• Gerald Kleemeier, 1. Dan